Kodak steht vor dem Aus. Oder mein erster Kodakfilm.
geschrieben von Michael (19. Januar 2012)

Und wieder verschwindet eine grosse Marke meiner Kindheit und Jugend. Tja, aufgewachsen mit dem Bewusstsein, dass die Mauer auf ewig Ost und West trennen wird, mussten wir seit dem Ende der 80er-Jahre kontinuierlich Fixpunkte begraben. Politische Umwälzungen mitzuerleben und nachzuvollziehen ist aber das eine, ans Herz gewachsene Marken zu verlieren, …das geht einem fast noch näher.

Logo von 1987 bis 2006

Ich versuche mal eine Aufstellung aller Marken, die ich für gross und unumstösslich hielt, und die jetzt nicht mehr, oder so gut wie nicht mehr, existieren. Beim Zusammenstellen habe ich gemerkt, wie viele dieser Marken mir „Ersterlebnisse“ verursacht haben:

– Coronado (mein erstes Velo (rot!) und die Velo-Eigenmarke der Migros)
– Mondia (mein erstes selber gekauftes Velo (blau) – die stellen immer noch Velos her, aber fallen halt im Markt gegenüber früher gar nicht mehr auf)
– Maxi Puch (mein Töffli – verschrottet, aber auch als Marke verschwunden)
– Ciao von Piaggio (das Töffli der “anderen” – auch weg)
– Datsun (das erste Auto meiner Mutter, total sportiv dank eines schwarz/weissen-karo Streifens – ging in Nissan auf)
– Volvo (wie viele Stunden habe ich auf dem Rücksitz der Marke Volvo wohl verbracht? – gibt es zwar noch, gehört aber jetzt Chinesen… geht irgend wie nicht)
– Saab (das andere Schwedenauto – seit kurzem definitiv vorbei mit Autos)
– Raiders (mein erster selbst gekaufter Schoggiriegel – umgetauft in Twix)
– Fix und Foxi (mein erstes Comic-Heft – erscheint seit Ende 2010 nicht mehr – sniff)
– Sounds (meine erste Musikzeitschrift, zusammengelegt als ME-Sounds, erscheint heute aber nur noch als Musikexpress)
– Commodore (das Cowboy-Duell ist das erste Videospiel, dass ich je an einem Bildschirm (bei Nachbarn) gespielt habe – segnete schon im 94 das Zeitliche)
– Xamax (als mein FCB absteigen musste, wurden die Meister – gestern hops gegangen)
– New York Cosmos (für die hatten noch die Jugendhelden Pelé und Beckenbauer gespielt! – die ganze US-Liga ging dann Mitte 80er Pleite)
– PTT (mein erstes Kontokärtchen – aufgesplittet und zerlegt, der Name damit obsolet)
– SBV/Bankverein (mein erstes Bankkärtchen – der Name ging in der UBS auf)
– Schweizerische Volksbank/SVB (das erste Heft, welches ich über Marketing (Professor Kühn!) gelesen habe, war von denen – ging in der SKA auf)
– Kreditanstalt – SKA (ein Nachbar von uns hat dort gearbeitet, zum Schneeschaufeln hatte er immer diese lustige SKA-Kappe auf, Jahre später ein Ikon der Techno-Bewegung – umgewandelt zur CS)
– SBG/Schweizerische Bankgesellschaft (einer meiner ersten, von mir betreuten, Kunden (SBG-Jugend) – ging in der UBS auf)
– Swissair (wie vermutlich fast bei allen, mit „ersten“ Erinnerungen verbunden – na, ihr wisst schon, ohne „Air“ gehört es jetzt der Lufthansa)
– Balair (die standen immer beim Euroairport rum – mit der Swissair hops gegangen)
– Crossair (als der Moritz Sutter in Basel noch etwas bewegen konnte – mit der Swissair hops gegangen)
– Vorort (das erstaunte mich immer bei den Radionachrichten, wer um Himmelswillen ist der „Vorort“? – heissen jetzt Economiesuisse)
– Raichle (mein erster Wanderschuh – lebt irgendwie angeblich noch im Inneren von „Mammut“-Schuhen, aber na ja…)
– Alpin (die Skimarke von Migros und natürlich auch mein erster Ski!)
– SSR (meine erste selber gebuchte Reise – heissen jetzt STA – hat aber einen ganz anderen Mood)
– Ciba-Geigy (mein erster Arbeitgeber, der meines Vaters und der meines Onkels und der meisten Nachbarn – heute gibt es noch „Ciba Vision“, „Geigy“ ist ganz weg)
– Sandoz (der Arbeitgeber von den anderen Nachbarn – heute noch ein Generika)
– Cindy Restaurant in Basel (habe ich das erste Mal ein Mädchen zum Essen eingeladen – die haben letztes Jahr geschlossen)
– Knopf (habe ich meinen ersten Schlumpf gekauft – die gibt es schon lange nicht mehr)
– Bally (ich glaube, ich hatte als Kind immer nur Schuhe von da und: da durften wir immer Märli hören – gibt es noch als Luxusmarke)
– Kleider Frey (da wurde ich für die Konfirmation eingekleidet – seit ein paar Jahren national von uns gegangen)
– Spengler (hatte ich meinen ersten selber gekauft Anzug her – fehlt mir in der Steinen irgendwie immer noch, aber verschwunden, inklusive dem grossen Versandhandel)
– ABM (bei denen hatte ich bei meinem ersten Temporärjob noch Knorr-Suppen ins Regal gestellt – au bon marché – und weg waren sie)
– EPA (war ein grosser Kunde bei meiner ersten Werbeagentur – wurde an Coop verkauft)
– Waro (da habe ich mein erstes Modellflugzeug (die Spitfire von Airfix) gekauft – ging auch an Coop)
– Kodak (mit meinem ersten schwarz-weiss Kodakfilm habe ich meine ersten Tiere (Frösche im Ziegelei-Areal) fotografiert, mit meinem ersten farbigen Kodakfilm; meine erste Liebe – und heute lese ich „Kodak ist pleite“

Na, hat es bei Euch auch nostalgische Gefühle geweckt? Alles ist vergänglich…

Hier eine kleine Logo-Geschichte von Kodak

Hoffen wir, der FCB bleibt ewig. Und natürlich Valencia! Und alle unsere Kunden natürlich auch! ☺


Kommentare geschlossen.