Mission Impossible
geschrieben von Sebastian (4. April 2011)

Wie weit lässt sich die Sprache biegen, bevor sie bricht? Als Texter wird man immer wieder mit linguistischen Herausforderungen konfrontiert, die einem an die Grenzen der sprachlichen Möglichkeiten bringen. Man sitzt vor dem Laptop und fragt sich: Komme ich einfach drauf oder ist die Aufgabe schlicht nicht lösbar? Hier einige Beispiele, die mir so oder ähnlich schon untergekommen sind:

  • Kommuniziere, dass das Angebot nur für Männer ist. Aber ohne die Frauen auszuschliessen.
  • Schreib eine Headline zu Ostern, in welcher der Produktnamen und das Thema «Qualität» vorkommen. Sie sollte aber nicht länger als drei Wörter sein.
  • Lustige Headline. Aber weisst du, 8 Buchstaben sind einfach zu lang, kannst du sie noch etwas kürzen?
  • Schreib eine stimmungsvolle Copy, in der die Markenpositionierung, das Promotionsangebot und die Wettbewerbspreise vorkommen. Sie wird dann mit einem Stimmungsbild dreisprachig auf einen A7-Flyer gedruckt.
  • Bitte mach die Teilnahmebedingungen unmissverständlich klar, aber ohne befehlend zu klingen.
  • Wir wollen eine witzig-verspielte Headline. Aber sie sollte auch auf Französisch und Italienisch funktionieren.
  • Der Kunde will einen Newsletter, aber er ist sich noch nicht sicher, was der Inhalt sein soll, er weiss nicht, wann er ihn an wen verschicken will und ob er überhaupt einen braucht. Aber schreib ihn mal.
  • «Fun» ist inhaltlich das richtige Wort, aber gibt’s nicht noch ein kürzeres – auf Deutsch?

Und mein persönlicher Favorit:

Das Visual hat zwar keine Idee, aber es sieht super aus. Jetzt musst du nur noch eine witzige Headline darüber schreiben.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


Kommentare geschlossen.